Aktuell



Mein Buch "Hitlers Hiwis" über Iwan Demjanjuk ist in der Reihe konkret Texte erschienen. Mit dieser Darstellung möchte ich dem historisch interessierten Leser einen Einblick in die Hintergründe des Münchner Prozesses geben.

>>Mehr

Philosophie


example graphic Robinson Crusoe entdeckte am Strand seiner Insel eines Tages eine geheimnisvolle Fußspur im Sand. Sie verriet ihm, dass irgendjemand diesen Weg bereits beschritten hatte. Der Historiker Michel de Certeau verglich seine Arbeit einst mit eben diesem Erlebnis des schiffbrüchigen Romanhelden: Historiker seien fortwährend auf der Suche nach Zeugnissen der Vergangenheit, nach ihren Spuren. Habe man genug Spuren gesammelt, würden diese sich im günstigen Falle zu einer heißen Fährte verdichten, die interpretiert werden könne. Doch ist das schon wissenschaftliches Arbeiten? "Nein!" würde der Philosoph Karl Popper jetzt laut rufen, wäre er gefragt worden. Schließlich fehlt nach ihm ein entscheidendes Kriterium für Wissenschaftlichkeit: Die Öffentlichkeit. Erst durch den Austausch mit Anderen können Forschungsergebnisse schließlich bestätigt, korrigiert oder verworfen werden.

Als Journalist möchte ich diese Öffentlichkeit auf dem Gebiet der Deutschen Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts ein kleines Stück weit herstellen und mitgestalten.

Angebot


Neben der allgemein verständlichen Vermittlung von historischen Ereignissen und Strukturen werfe ich einen Blick von oben auf den Medien- und Wissenschaftsbetrieb: Wie wird Neue Deutsche Geschichte in Büchern, Ausstellungen, Fernsehdokumentationen und Kinofilmen dargestellt? Wo bekommt der Zuschauer bzw. Leser einen verlässlichen und reflektierten Einblick in den Teil der Geschichte, der „noch qualmt“ und dessen Auswirkungen wir alle deutlich bis in unseren eigenen Lebensalltag spüren? Und welche wissenschaftlichen Neuveröffentlichungen sind so bedeutungsvoll und interessant, dass eine fundierte Rezension dieser Werke auf das Interesse des Lesers stößt?

Meine Arbeitsschwerpunkte sind dabei:

Deutsche Geschichte 1871-1945, Antisemitismus, Strafverfolgung von NS-Gewaltverbrechen in der BRD, Geschichtsdidaktik, Geschichtsdarstellung in den Medien.

Wenn Sie die Antworten auf die skizzierten Fragen interessieren und Sie Ihre Leser auf Spurensuche schicken wollen, könnte Ihr Anruf oder Ihre E-Mail der Beginn einer erfreulichen Kooperation werden.